Nach oben

M-Budget Mobile (I)

Die Migros lanciert M-Budget-Mobile. Heute ist Verkaufsstart.

Und natürlich macht man auch Bannerwerbung auf migros.ch. Der Bannertext läuft als Laufschrift durch — der Effekt soll sicher budgetmässig preiswert aussehen 😉 — „M-Budget Mobile gibt den Tarif durch: jetzt wechseln“.


Super. Nur wenn man dann tatsächlich auf das Banner klickt, ist leider jemand nicht ganz fertig geworden:

Gemerkt haben dürfte das wohl schon jemand, immerhin ist es schon 14 Uhr. Dass der aber mal Banner-Menschen von der Migros-Startseite anruft und sagt, er soll doch das Ding temporär wieder runternehmen, das passiert offenbar nicht.

Ich hab mir natürlich gleich die grüne MOBILE SIM-CARD für 19.80 gekauft, war der erste in der Migros St. Gallen-St. Fiden. Bericht folgt, wenn es etwas zu berichten gibt.

Kommentare

1
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schär hanspeter

08.11.2005 - 17:03

Guten Tag, Ich kaufe häufiger bei der Migros, weil sich deren Punkte in Bargeld verwandeln lasen. Ihre Superpunkte lösen wir nicht ein, weil wir die Preise im Katalog überhöht finden und weil wir schon Dinge gekauft haben, die wir eigentlich gar nicht richtig brauchen. Es war eher das Wecken eines Bedürfnisses als wirklich eine Notwendigkeit. Planen Sie, das Bareinlösen von Superpunkten zu ermöglichen? Immerhin könnten wir uns eventuell für Ihr Natelangebot entscheiden, weil das eine Möglichkeit wäre, Superpunkte sinnvoll einzulösen. Natürlich spricht auch dafür, dass man bei Ihnen die eigene Nummer behalten kann, im Gegensatz zum Migrosangebot. Kann man auch die Simcard mit Superpunkten bezahlen oder nur Gesprächsguthaben? Eigentlich waren wir bisher mit swisscom zufrieden und früher mal mit orange nicht, weil in unserem Altstadthaus der Empfang via orange miserabel war. Könnte man eine Simcard auch mal ausprobieren, ob jetzt der Empfang befriedigend ist? Freundliche Grüsse G und HP Schär