Nach oben

Peter is having mixed feelings about funny messages

Bin zum ersten Mal nicht ganz hundertprozentig einverstanden mit dem ansonsten für mich Nicht-Techie immer lehrreichen namics weblog. Flickr is having a massage (ich lese immer wieder zuerst „message“) lautet eine Fehlermeldung des Fotodienstes Flickr, wohl, um etwas auszudrücken wie: „Wir sind gleich wieder zurück.“ Dann kommt noch eine weitere Zeile: „That was the wrong power switch, we’ll be back shortly“, eine Art Alternativwitz.

Ich hab gemischte Gefühle. Natürlich freue ich mich auch über einen augenzwinkernden Spruch, aber leider bin ich konditioniert durch das Zuschauen bei zu vielen Usability-Tests. Dies ist eine meiner wichtigsten persönlichen Erkenntnisse, die nichts mit Usability im engeren Sinne zu tun hat: Die User sitzen eben nicht so gelassen vor der Kiste wie wir. (Ich meine nicht bei Tests, sondern auch zu Hause.) Die sind nicht selten angestrengt. Sie haben Angst, etwas nicht zu verstehen, etwas nicht zu können, etwas kaputt zu machen; sie wollen, dass das mit diesem Internet jetzt endlich funktioniert. Wenn Fehler passieren, suchen sie diese bei sich, halten sich für zu dumm und nicht etwa die Site für schlecht.

In diese Grundstimmung passt ein flotter Spruch der Site nicht so recht rein. „Dieses Angebot wird temporär gewartet und sollte Ihnen recht bald wieder zur Verfügung stehen, spätestens um 8.15 Uhr“ ist natürlich totlangweilig, aber wer sieht, wie oft die User schon humorlose Fehlermeldungen missverstehen, der überlegt sich zweimal, ob es wirklich die zusätzliche Hürde „lustig“ sein muss.

Insofern finde ich auch „Grrr!“ von Gmail nicht nur toll:

Der Rest des Textes ist ok, daher ist es auch nicht das beste schlechte Beispiel, aber habe gerade kein anderes.

Ich hatte mal irgendwo einen Screenshot vom Registrationsprozess von boo.com, dem im Jahr 2000 spektakulär pleite gegangenen Online-Shop (nach £80 Millionen verbranntem Venture Capital ) — die erste Site, deren Ende unter anderem massiven Usability-Schwächen zugeschrieben wurde. Die Fehlermeldung, wenn man einen zu langen Username eingab, lautete in etwa:

„Hey, we’re not asking you to write a book here. You better make sure your username is not longer than 15 characters.“

Kommentare

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.