Nach oben

search.ch does it again: neue Immosuche

search.ch hat seit heute die Betaversion einer neuen, Ajax-basierten Immosuche live: immo.beta.search.ch.

Der Screen ist geteilt in Trefferliste links und Karte rechts. Letztere und die schnellen Popups kennt man ja schon von der Schwester map.search, aber die Integration der Liste mit der Karte ist hier natürlich deutlich komplexer als bei einer Nur-Kartensuche. Bei map geht es um eine Adresse (bestehend lediglich aus Strasse, PLZ, Ort) und einen Punkt auf der Karte; diese beiden sind im Prinzip unterschiedliche Repräsentationen desselben Datums. Zu einer Immobilie gibt es x Felder, wie jeder weiss, der schon mal eine online inseriert hat, und die wollen alle irgendwie dargestellt werden — in der Liste und in der Karte, möglichst mit Browsing via beiden Seiten. Das ist hier phänomenal und so gut wie fehlerfrei gelungen.

Immosuche im Web gibt es ja schon ewig, sie hat sich seit den ersten Versionen nicht wahnsinnig viel geändert, und wir fanden es alle normal. Klar, es gibt deutliche Qualitätsunterschiede bei den einzelnen Angeboten (Disclaimer: homegate ist Kunde von Zeix; am neusten Release haben wir intensiv mitgearbeitet und finden es daher besonders gut :-), aber letztlich arbeiten alle mit demselben Workflow: Suchmaske, Trefferliste, Detailseite, Links zu Zusatzinformationen. Ich hatte daher heute ein echtes Aha-Erlebnis: Ich bin wirklich überrascht, wieviel Luft nach oben bei den heutigen Web-Applikationen offenbar noch ist. Es zeigt sich einmal mehr, dass die eigene Phantasie begrenzt ist, was Verbesserungen angeht — bis man sie dann sieht. Ich sprach neulich mit einem befreundeten Web-Profi, der meinte, dass „bei den meisten Applikationen Ajax nicht viel bringt“. Ich glaube, das stimmt nicht, und wir haben lediglich noch nicht genug Phantasie, uns diese neuen Applikationen vorzustellen. Dass nur der Button soft abblendet, wenn man ihn anklickt, kann ja nicht alles sein.

Ich habe meiner Begeisterung schon ausführlich Ausdruck verliehen im Blog von search.

Die drei Sachen, wo ich noch ein kleines Verbesserungspotenzial sehe, werde ich auch noch schreiben, aber jetzt schaut erstmal selbst.

Kommentare

2
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Robert Furger

19.12.2005 - 11:29

Besten Dank für die Komplimente. Wir schaffen noch an den Details und hoffen mit der Beta-Version noch mehr Inputs der User zu erhalten. Die Fantasie geht uns noch lange nicht aus und wir werden uns auch zukünftig für weitere Highlights bemühen. Immer nach dem Motto; search.ch, my local favorite!

Peter Hogenkamp

19.12.2005 - 14:32

Hallo Herr Furger Ja ja, bei URLs kommt es auf jedes Zeichen an — vor allem, wenn die Konkurrenz sich die Vertipper-Domains reserviert. Apropos, muss mal gucken, ob jemand zexi.com hat… (Er rief mich gerade an, weil er versehentlich bei seinem Kommentar als URL saerch.ch eingegeben hatte — dummerweise linkt das nicht zu search.ch. 🙂 Apropos, hatte ich schon mal auf vertippdich.de hingewiesen? Nichts Weltbewegendes, aber ganz lustig. Bei schwierig zu schreibenden Wörtern für häufige versteigerte Marken (wie „Siemens“) findet man Tonnen. 🙂