Nach oben

„Palme de Beirut“ schaltet GoogleAds mit libanesischen Namen

Die Google-Ads, die in Gmail angezeigt werden, scheinen oft eher willkürlich, überraschen aber manchmal auch durch interessante Treffsicherheit.

Vorgestern, als wir unsere Incoming-E-Mail-Downtime hatten, haben wir Mails mit Notfallmailadressen und Telefonnummern an alle Zeix-Kunden geschickt. Um zu schauen, ob das auch klappt, habe ich vorher eine Kopie an mein Gmail-Konto geschickt.

Interessanterweise kam dabei rechts eine Werbung für das libanesische Restaurant „Palme de Beirut“:

Dazu muss man wissen, dass Jacqueline Badran, die als Text im Mail vorkommt, einen Vater hat, von dem sie den typisch libanesischen Namen geerbt hat:

(ganzer Screen in Originalgrösse)

Wie geht das nun genau? Tom meinte, Palme de Beirut hat „Badran“ als AdWord bei Google eingegeben. Haben sie also alle libanesischen Namen eingetippt, die ihnen einfielen? Oder macht das Google-AdWords-Tool das beim Setup halbautomatisch (bei Usability schlägt es einem z.B. auch den Suchbegriff „Jakob Nielsen“ vor)? Nö, habe es gerade ausprobiert, aber da kam nichts in der Richtung. Oder ist es vielmehr so, dass Google „hintendurch“ weiss, dass Badran ein libanesischer Name ist und man das gar nicht spezifizieren muss. Muss mal einen Experten fragen.

PS. Israel, falls Du das liest, ich bin überhaupt nicht parteiisch, aber hör endlich mit den scheiss Bomben auf!

Kommentare

1
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Matthias Hertzog

28.07.2006 - 15:49

Sali Peter! Aus meiner Sicht ist der von Dir gepostete Screenshot nicht wirklich gut ausgewählt. Man könnte beim Lesen des Blogs den Eindruck haben, dass ihr nach wie vor keine Mails bekommt. Dem ist ja definitiv nicht so – das Thema ist ja die AdSense-Werbung und nicht die längt behobene Thematik dass Du keine Mails hast. 🙂 Viele Grüsse und schönes Wochenende! Matthias