Nach oben

ELIZAs Kinder

Textbasierte Dialogsysteme (Chatbots, Avatare) kann man im Internet selbst ausprobieren. Hier ein paar Kostproben aus eigener Erfahrung.

Vor 40 Jahren wurde ELIZA ins „Leben“ gerufen. ELIZA ist ein Computerprogramm, das so tut, als antworte ein Psychotherapeut auf eine ihm gestellte Frage. Ein Beispiel:

Frage: Ich habe ein Problem mit meinem Vater.

ELIZA: Erzählen Sie mir mehr über Ihre Familie!

Der Clou liegt gemäss Wikipedia darin, dass „es einem solchen Gesprächspartner erlaubt ist, keinerlei Wissen über die Welt zeigen zu müssen, ohne dass dadurch seine Glaubwürdigkeit verloren geht.“ Genau das kann man im Internet mit so genannten textbasierten Dialogsystemen (ChatbotsAvataren) selbst ausprobieren. Wobei ich dort eigentlich eine Antwort auf die gestellte Frage schätzen würde. Ein paar Kostproben.

Chatbot Ikea

Da ich umgezogen bin und die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr zum Möbel kaufen nutzen will, suche ich die Öffnungszeiten der Einrichtungshäuser in dieser Zeit. „Fragen Sie Anna!“ schlägt mir Ikea vor, und das tue ich auch.

Ich: Wann haben Sie über Weihnachten geöffnet?

Nach etlichen erfolglosen Umformulierungsversuchen scheint mir, dass Anna trotz vertrauensstiftenden Wimpernklimperns nicht richtig bei der Sache ist.

Ich: Ich glaube, Sie sollten mal Pause machen.
Anna: Ich werde versuchen, mir das zu merken.

Hört sich ganz nach ELIZA an. Keine Antworten. Ich versuche sie zu nageln:

Ich: Was wünschen Sie sich zu Weihnachten?

Und tatsächlich, ich bekomme eine Antwort:

Anna: Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Weihnachtsartikel.

– und gelange auf die entsprechende Seite. Geschäftstüchtig, nicht wahr?

Bemerkung am Rande: Konkurrenz Interio hat gleich auf der Startseite einen Link „Sonntags- und Weihnachtsöffnungszeiten“.

Die Frage nach den Weihnachtswünschen stelle ich auch der lehrerinnenhaften Vera Clever von Helsana:

Ok, Vera will mir eine Versicherung verkaufen, also frage ich sie besser mal nach Zusatzversicherungen. Auch sie zeigt mir nun die passenden Seiten ihrer Website. Nicht schlecht. Das sage ich ihr auch, worauf sie mir entgegnet:

Die Spezies Mensch neigt eher dazu, Kritik zu äussern als zu loben. Ich habe Ihre Kritik vermerkt.

Chatbot Helsana
Landi Andi

Als Frau schäkere ich ohnehin lieber mit dem bodenständigen Andi von der landwirtschaftlichen Genossenschaft Landi. Ist nicht ganz jugendfrei:

Ich: Wie geht es dir?

Er: Mir geht es gut, danke. Und selbst?

Ich: Mir geht es auch gut.

Landi-Andi: Bist du immer so leicht zufrieden zu stellen?

Ich: Wie meinst du das mit dem zufrieden stellen?

Landi-Andi: Du wirst es sehen.

Fachlich hingegen ist Andi nicht so auf der Höhe.

Ich: Hast du einen Hauslieferdienst?

Landi-Andi: Ich glaube, ich habe einen Hauslieferdienst.

Nach etlichen unbrauchbaren Antworten entwischt mir ein Schimpfwort.

Landi-Andi: Fettflecken halten viel länger, wenn man sie von Zeit zu Zeit mit etwas Butter einreibt.

1:0 für Andi. Beim Teppich shampoonieren werde ich wohl wieder an ihn denken.

 

Kommentare

2
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

lachpost

14.01.2010 - 20:22

ich hab beim landi-andi vorbeigeschaut und folgendes eingegeben: blasen (wie in blasenentzündung 😉 )

und er hat geantwortet:
ich meine, gute taten werden meistens von männern gepredigt und hauptsächlich von frauen getan.

da kommt mir doch glatt eine andere bedeutung für blasen in den sinn.

bumble

31.12.2006 - 20:43

Grins, schon amüsant, diese „virtuellen Gesprächspartner“. Aber man muss auch sagen, dass sich die Qualität der Antworten immer mehr erhöht. Bald müssen auch wir so ein Ding auf unserem Online Shop anbieten – das reduziert vielleicht schon bald die Kosten für den Kundendienst 🙂