Nach oben

Was User hassen: „Lustige“ Websites

Schlimmste Sorte. Homepage des „Hotel Wedina„, Hamburg.

Hotel-Wedina-Hamburg 2007-02-08

Den Designer sollte man ohrfeigen für dieses Ratespiel. Und wenn er sagt: „Aber bei Rollover sieht man ja, wofür was steht“, gleich nochmal.

Kommentare

6
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Philipp Murkowsky

09.02.2007 - 17:13

Schlimmere Beispiele (für Flash) gibt es immer, z.B. http://www.crumpler.ch. Zum Glück ist Design immer noch Geschmacksache. Nicht auszudenken was die für eine Bewertung kriegen würden, wenn es ein objektives Mass dafür gäbe.

Milos

10.02.2007 - 18:55

Als Webentwickler mit Hotels zu arbeiten ist nicht immer einfach. Hoteliers sind ganz spezielle Kunden, mit teilweise witzigen und kuriosen Vorstellungen. Aber mit guten Gesprächen bringt man auch gute Seiten auf die Beine…

Diego Bernardini

14.02.2007 - 19:42

Ich will auch ohrfeigen.

Paddy

16.02.2007 - 17:33

Naja, sooo schlimm find ich jetzt das Wedina-Beispiel nicht. Mich stört daran eher, dass es billig gemacht ist, nicht nach Qualität ausschaut, als die Raterei, was wohl wo dahinter steckt. Aber ich bin halt tolerant. 🙂

Peter Hogenkamp

16.02.2007 - 17:38

Hallo zusammen Ich finde auch nicht, dass es das schlimmste ist, was ich je gesehen habe, aber mir geht halt dieser Ansatz auf die Nerven: „Wir machen jetzt was Originelles, weil wir ja soo anders sind.“ Und die User müssen dann doof rumraten.

mars

21.02.2007 - 7:19

ich finde es sieht aus wie mein erster html Versuch in der 7ten Klasse 🙂 Vielleicht war das ja das Projekt vom Junior Geschäftsführer *rofl*