Nach oben

Individualtourismus 2.0

Noch eine Woche, dann geht’s nach China. Doch stellt sich wie immer die Frage, was für einen Reiseführer man mitnehmen soll.

Welcher entspricht am ehesten meinen Bedürfnissen und Reisegewohnheiten. Der eine informiert eingehend über Geschichte und Kultur, gibt jedoch Hotels an, die nicht in meinem Preissegment liegen, der andere hat super Restauranttipps, bietet jedoch sonst nichts ausser «Shop ‘til you drop»-Infos.

Auf unlike.net kann man für Shanghai und neun andere Metropolen seinen eigenen Reiseführer zusammenstellen.

Wie‘s funktioniert? Ganz einfach, finde ich. Gewünschte Kategorien wie «Food», «Art & Culture» oder «Shop» auswählen und die einzelne Reisetipps der Liste «mytour» hinzufügen. Danach «mytour» anwählen – zugegeben der Button ist etwas versteckt -,  einen Titel angeben und schon hat man seinen eigenen Reiseführer zusammengestellt. Den Link kann man den Mitreisenden via Mail verschicken oder auf einen Blog stellen:

Moderne Elemente wie «Tag Clouds» und «Cover Flows», Schnittstellen zu «Del.icio.us» und «Facebook», eine Handy-optimierte Website & und ein «iPhone App» werden angeboten, welche der Website ein echtes «Web 2.0-Feeling» geben und die mobile Generation ansprechen soll.

Dies sind sicherlich tolle Ergänzungen zum eigentlichen Inhalt, doch was fehlt ist eine klare Orientierung, die aufgrund einer verdrängenden Navigation und fehlender «You-Are-Here-Indikation» etwas beeinträchtigt wird, sowie eine klare, optische Trennung von eigentlichem Inhalt und den dazugehörigen Funktionen und den ergänzenden Inhalten bzw. Funktionen.

Abgesehen davon finde ich die User Experience als Ganzes sehr gut. Wie schon erwähnt, ist das Erstellen des personalisierten Reiseführers einfach und alle wichtigen Informationen – was ist es, wo ist es, wann hat es geöffnet, was sind die Kontaktangaben, wie komme ich dort hin – sind auf der Detailseite des einzelnen Eintrags angegeben.
Dazu kommt noch mein persönliches Highlight der Website: Den Reiseführer kann man auch als PDF herunter laden und als A5-Büchlein ausdrucken. Gut für jene, die «noch» kein iPhone besitzen. Zur Übersicht werden alle Reisetipps auf einer Karte angezeigt. Jeder gewählte Reisetipp wird inkl. Photo, Beschreibung, nächste ÖV-Station, Kartenausschnitt und Adresse angezeigt. Die Karte ist sogar Chinesisch angeschrieben, d.h. ich kann in Shanghai nur auf die Karte zeigen, um nach dem Weg zu fragen. Wer schon einmal in solch einem Land unterwegs war, weiss diesen Mehrwert sehr zu schätzen.

Endlich mal eine sauber durchdachte Website, was die Funktionalitäten betrifft. Anstatt nur Fancy-Stuff bringt sie einen wirklichen Mehrwert.

Nun freue ich mich, Shanghai mit meinem persönlich zusammengestellten Reiseführer zu entdecken.

Kommentare

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.