Nach oben

Mädchen machen die Gadgets von morgen

Heute ist Welt-Usability-Tag, schon zum 9. Mal – Thema Engagement. Wie immer teilen wir uns «unseren» Feiertag mit dem Nationalen Zukunftstag. Grund genug, sich wieder einmal für die Zukunft von User-Centered Design zu engagieren. Also Mädchen ans Reissbrett!

Requirement 1: Das Gerät selbst muss variabel sein.

Alle fünf Geräte der Schülerinnen konnte man aufklappen oder sonstwie die Grösse des Bildschirms verändern. Zwei Geräte konnte man vom Armband trennen, um sie in der Tasche zu verstauen oder zusätzlich zum Telefonieren einzusetzen. Eine weitere Idee war es, die Gehäusefarben jeweils automatisch an das eigene Outfit anzupassen. Auch ein unendlicher (!) Akku und eine Selbstreinigungsfunktion des Displays waren unter den Anforderungen – kauf ich sofort.

Bekannte Apps und Eigenkreationen

Die Mädchen legten dann fest, was auf dem Gerät laufen soll. Dabei konnten sie aus von uns vorgeschlagenen Apps wählen und ihre eigenen Wünsche ergänzen. Wenig überraschend war die ganze Palette der Kommunikations- und Fotoapps – wobei Facebook oder Twitter es zum Teil nicht oder nur noch knapp auf die Listen schafften.

Aber auch tolle Ideen für selbsterfundene Apps kamen auf die Anforderungsliste. «Buck» z.B. wäre eine App, mit der man sofort ein Buch lesen kann, das frau in einem Laden entdeckt hat. Das Gerät «Disco Power» mit passender App erfand eine andere Gruppe. Dieses Smart Gadget kann nicht nur Disco-Atmosphäre zaubern, sondern hat auch eine App, über die man die Lichtanlage steuern kann.

Besonders schön fanden wir, dass das Lesen von Büchern ein Thema bleibt – nur teilten sich die Meinungen, ob man das künftig lieber auf Papier oder auf dem Bildschirm tut. Ebenso unentschieden ging aus, ob das erfundene Gerät das Handy ergänzen soll – oder eher ersetzen…

Fazit

Wir haben uns gefreut, dass die Mädchen mit Ideenreichtum und Feuereifer dabei waren. Der Tag war auch für uns lehrreich und spannend. Insofern haben uns die Besucherinnen optimistisch für die Zukunft der ICT-Branche gestimmt. Danke, Mädels!

Kommentare

1
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

C.tschümperlin

10.01.2015 - 22:36

Coole idee, super gemacht. Wichtig für die zukünftigen powerfrauen