Nach oben

CEO out of Office – wenn das Management spielen geht

Digitaler Wandel lässt sich nicht verordnen. Deshalb empfiehlt Peter Hogenkamp allen Führungskräften «Geht Spielen!». Wir bei Zeix haben das getan: mit Führungskräften, Teenies und UX-Profis – hier eine praktische Anleitung zum Nachahmen.

Einen Manager des digitalen Wandels suchen bringt nicht viel in der digitalen Transformation: da muss das Top Management schon selber ran und sich unter die Early Adaptors wagen, so Peters Aufruf zu mehr Spieltrieb und Neugier.

In unserer Branche gehört Spielen natürlich dazu: wann summt jetzt diese AppleWatch, was würden wir beim Kaffeeholen mit Alexa besprechen und wann macht ein Beacon am WC Sinn? Da kam dieser Artikel unserem Spieltrieb natürlich gerade recht.

Hier die To-Do-Liste, die wir durchgespielt haben – nicht nur an unserem Planungstag.

7 Tipps, was Führungskräfte spielen sollten (Quelle: Kress Pro)

Das sind unsere Erfahrungen damit.

1. Beseitigen Sie technische Hürden

Headset in Betrieb nehmen, Drohne vorher ausprobieren, nötige Apps installieren.  So gibt’s keine Durchhänger beim Anfangen und die Gruppe ist schnell voll dabei. Die im Artikel beschriebenen Hürden fallen weniger ins Gewicht.

2. Erwartungen managen

Es geht um den Weg. Am Ende des Tages brauchen wir keine innovative Anwendung von «Pokemon Go» ins Protokoll zu schreiben. Der Spass zählt. Gewonnen hat, wer am meisten ausprobiert.  – Fehler machen ist erlaubt und erwünscht (wahrscheinlich ist eh ein Programmfehler schuld 😉) Der Preis ist je nach Saison heisse Schokolade bei Schober oder ein Glacé vom Jacobsbeck.

3. Geben Sie Starthilfe

Technologie ist meist nur die Bühne für das eigentlich umwälzend Digitale: Bringen Sie eine Auswahl von Apps und Anwendungen mit zum Ausprobieren. Mehr Auswahl ermöglicht, dass jeder seinen Interessen folgen kann, mehr Neugier aufkommt. Fragen Sie dazu die Lehrlinge, Abteilungsleiterinnen und Ihren Catering-Zulieferer, was sie online gerade toll finden.

4. Wählen Sie die passende Umgebung

Wenn Sie es vermeiden können, gehen Sie nicht im Schneeregen mit Drohne und Pokemon Go im Frost spielen – denn dann sind die Handyakkus nach einer halben Stunde leer, getesteter Fakt 😊.

Eine tolle Umgebung, um zum Spielen zu motivieren, sind die Informatiktage, eine Art Werkschau und Betriebsfest der Informatik-Branche im Kanton Zürich. Sie finden jeweils im Juni statt.

An den Informatiktagen 2016 haben wir selbst mitgemacht und eine Ausstellung voller «Spielzeuge» im Zeix-Haus zusammengetragen. Die haben wir unter uns UX-Profis, sowie mit den Besuchern ausprobiert: Virtual Reality, Gestensteuerung, Sprachassistenten, Prototypen, Big Screen Anwendungen. 2017 waren wir an den Informatiktagen selbst unterwegs und haben uns von Postenläufen, Roboterdemos und programmierbaren Marienkäfern inspirieren lassen.

5. Wechseln Sie die Spielgefährten

Spielen Sie nicht nur mit Gleichgesinnten:  toll ist es z.B. ein Conversational Interface wie das Amazon Echo (Alexa) einmal mit Teenagern auszuprobieren. Ihre Fragen an Alexa und der Gesprächsverlauf werden Sie überraschen.

Im Business-Umfeld geben z.B. lernende Krankenschwestern einem Chatbot als Patientenklingel ganz andere Dialoge mit als dies Ärzte tun würden. Den Use Case «Muss aufs WC gehen» übersetzten sie in

  • a) brauche Hilfe beim Aufstehen
  • b) Bettschüssel mitbringen
  • c) gleich mit Wischmop und Eimer kommen.

6. Nicht aufgeben

Wiederholen Sie Ihre Anregungen zum Spielen. Stellen Sie die Anschaffungen (Drohnen, Headset etc.) auch anderen in der Firma zur Verfügung. Neben der Kaffeemaschine ist ein super Platz dafür.

Die Zeix-eigene Apple Watch wurde von diversen Mitarbeitern wochenweise ausprobiert. Diejenigen, die sich nicht trennen konnten, haben danach eine eigene gekauft. Und Alexa (AmazonEcho) belustigt immer wieder Kinder von Zeix-Mitarbeitern und sonstige BesucherInnen mit ihren Witzen.

Fazit: Der Aufbau einer Spielkultur braucht Geduld, da der Nutzen nicht gleich sichtbar wird. Sie lohnt sich aber immer. No Risk, no Fun.

Kommentare

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.