Nach oben

Wettbewerb: 4 x 4’000.- für die besten Schweizer Blogs

Musste ja irgendwann kommen: der erste (Schweizer) Blogwettbewerb.

Update: Anscheinend laufen parallel zwei ähnliche Wettbewerbe um den/die besten Schweizer Blogs. Müssig zu diskutieren, wer der erste und wer der zweite ist.

Update: Zwei persönliche Sorrys an die Swissblogawards

Da haben wir von der Jury der „Goldenen Maus“ gedacht, wir machen ihn einfach selbst. Der Wettbewerb ist ursprünglich zur Förderung der ICT im Bildungswesen (ins Leben gerufen 1996, als eLearning noch nicht so hiess und noch auf CD-ROM lief), gestiftet von der Milton-Ray-Hartmann-Stiftung. Die ist aber geistig beweglich und interessiert daran, dass der Preis sich um aktuelle Themen dreht, in denen viel „läuft“, und das kann man ja von Blogs durchaus behaupten.

Habe gerade den deutschsprachigen Maus-Blog unter blog.goldenemaus.ch offiziell in Betrieb genommen mit meinem ersten Posting Gesucht: Die besten Schweizer Blogs aus den Bereichen Bildung, Kultur, Politik und Leben.

Der französische Blog läuft unter blog.sourisdor.ch. Er ist natürlich keine Übersetzung von dem hier, sondern ein eigener Blog, der sich vielleicht anders entwickelt als dieser hier. Richtig übersetzt sind nur die offiziellen Wettbewerbstexte.

Wie es sich gehört, werde ich in der Regel nicht crossposten zwischen nutzbar.ch und dem Maus-Blog, es sei denn, es kommen dort drüben mal tolle Usability-Aspekte ins Spiel, die hier von Interesse sein könnten. Wer den Verlauf mitverfolgen will, sollte also den Maus-Blog abonnieren.

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Blogger unter den Lesern einen kleinen Hinweis in ihrem Blog machen würden. Und wenn dann natürlich alle eifrig nominieren.

Kommentare

3
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

leu

26.01.2006 - 12:59

Langsam verzetteln wir uns doch meine lieben MitBlogger. 2 Auszeichnungen für Schweizer Blogs? 2 mal Mobilisieren, die Medien einbeziehen und und und. Irgendwie hab ich mich jetzt entschieden trotz flauem Gefühl die SBAW zu unterstützen, da ich die Initiative gut finde. Und jetzt kommt da ein 2ter Wettbewerb, den es wie den ersten eigentlich nicht braucht, der scheinbar aufgrund eines hohen vorhandenen Budgets mit nettem Preisgeld aufwarten kann. Die Themen sind eigentlich zu eng gehandhabt, Bloggen ist freie Meinungsäusserung und hier wird selektiv gehandelt. Irgendwie finde ich es schade.

jan zuppinger

26.01.2006 - 15:08

der „erste (Schweizer) Blogwettbewerb“ ist eine etwas irreleitende formulierung. http://swissblogawards.ch – seit mitte 2005 angekündigt und nun auf den 5.5.2006 fix geplant. auch ich frage mich, ob es nicht zu einer unnötigen verzettelung von energien führt wenn zwei awards veranstaltet werden. die preise sind allerdings ziemlich genial, liesse sich allenfalls eine zusammenarbeit finden?

Peter Hogenkamp

26.01.2006 - 15:40

Hallo zusammen Danke für die umgehenden Kommentare. Wir vom „OK“ bzw. von der „Kernjury“ der Goldenen Maus haben im April 2005 beschlossen, für die Verleihung im 2006 das Thema Blogs zu nehmen. Wir hatten bereits damals die Orbit/iEx im Mai 2006 als Rahmen für die Preisverleihung vorgesehen. Bei unserer nächsten Sitzung im September 2005 haben wir die „Swissblogwards“ kurz angeschaut, uns gefragt, ob uns das von dieser inhaltlichen Ausrichtung abhalten sollte, und dann beschlossen, dass uns das zu vage ist, um unseren Wettbewerb daraufhin abzusagen oder umzukrempeln. Für mich war wirklich im September nicht abzusehen, ob da etwas Substanzielles kommt oder nicht. Zur Not, haben wir gesagt, wird es auch zwei solcher Awards vertragen. Im Dezember/Januar war ich stark anderweitig belastet und daher nicht so intensiv online unterwegs; die Site swissblogawards.ch sehe ich jetzt auf Euer Feedback hin zum ersten Mal. Natürlich ist es etwas unglücklich, wenn die Preisverleihungen tatsächlich innerhalb von zwei Wochen stattfinden. Ich denke, wir sollten sicher mal Kontakt aufnehmen. Aber wenn beide Seiten ihr Ding durchziehen, wird es halt ein Wettbewerb um Aufmerksamkeit. Andreas Göldi hat interessante Sachen darüber geschrieben. Das hier in meinem privaten Blog ist erstmal meine private Meinung. Ich halte Euch auf dem Laufenden.