Nach oben

[Fachtagung Suche] Teil 2a: Einfach, erweitert und die anderen

Strukturierte Daten verlangen nach einer strukturierten Eingabe.

Erster Teil mit Gregor Urech: Was sind die Eigenschaften von unstrukturierten Daten, welche Regeln gelten es für die Eingabe und Ausgabe, wie ist das Verhalten der User?

Zweiter Teil mit Jacqueline Badran.

Schöne Beispiele:

 

  • homegate-Immobiliensuche für Drilldown: auf jeder Seite eine Entscheidung: Mieten oder Kaufen, Art der Liegenschaft, Kanton – und so weiter
  • amazon-Diamantensuche: sehr schön, die Parameter einzustellen, sehr angenehme Ausgabe der Ergebnisse inkl. Attribute, aber eher die Ausnahme
  • auto-online.ch: Dreimannfirma, trotzdem Suche sehr gut gelöst.
  • Manufaktum: Macht fast nichts falls, aber mit Suche nach “Lampen” findet man trotzdem ganz andere Treffer als mit Suche nach “Leuchten”.

Je nachdem, welche Arten von Daten ich durchsuchen will, brauche ich unterschiedliche Interfaces:

 

Fazit: Viele Projektverantwortliche sagen in Briefings: Wir wollen es genau wie Google. Eine gute Suche ist aber nicht automatisch gleich Google, sondern hängt wie gesehen von vielen Faktoren ab:

Kommentare

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.