Nach oben

Ein Zirkus um die beste Gesundheitsapp!

Die globale Showcase Plattform «Appcircus» war erstmalig in der Schweiz zu Gast. Eine Expertenjury kürte die intelligenteste Gesundheitsapp im Schweizer Gesundheitswesen aus 27 eingereichten Projekten. Ich war für Zeix Teil der Jury – hier meine Eindrücke.

Zugelassen waren mHealth-Apps aus der ganzen Welt, die mindestens einen lauffähigen Prototyp vorweisen können. Das konnten z.B. Apps sein, die Menschen mit chronischen Krankheiten unterstützen, Apps für die Kommunikation zwischen Patient und Arzt oder Präventions-Apps.

Die 9 Finalisten traten diese Woche beim Forum Digitale Gesundheit in Zürich live «in die Höhle der Löwen» und präsentierten ihre Projekte vor einem interessierten Publikum.

Logoübersicht der 10 Finalisten beim ehealth Appcircus Zürich
9 schlaue App-Ideen rund um die Gesundheit beim Appcircus Zürich

Tolle Finalisten

Die meisten Produkte und Pitches waren sehr überzeugend – ich hätte am liebsten mehr Preise vergeben! Die App Quealth  z.B. hat die 5 gefährlichsten Zivilisationskrankheiten im Visier und unterstützt Menschen dabei, einen gesünderen Lebensstil zu entwickeln.

Unter dem missverständlichen Namen «SmartMedication» verbirgt sich eine spezialisierte App für Patienten mit Hämophilie (Blutererkrankung). Es gibt zwar nur sehr wenige Patienten, aber es ist eine der teuersten Krankheiten überhaupt, weil die Patienten bereits damit geboren werden und ein Leben lang auf Medikamente und Behandlungen angewiesen sind. Dank SmartMedication können Risiken für Komplikationen bei den Patienten schon früh erkannt werden. Die App unterstützt bereits viele Patienten und deren behandelnde Ärzte im deutschsprachigen Raum.

And the winner is .... imitoCam!

Gewonnen hat verdientermassen «imitoCam» – eine Schweizer Idee, die ein echtes User Bedürfnis unterstützt:

Um den Heilungserlauf oder das Fortschreiten einer Krankheit zu dokumentieren, wären oft Fotos oder Videos Mittel der Wahl. Diese sind aber nicht so einfach in die Akte des Patienten zu bekommen. Pflegekräfte oder die Ärzte behelfen sich, indem sie Fotos mit ihrem privaten Handy machen und diese dann umständlich und fehleranfällig (z.B. wegen Verwechslungen) in das Krankenhausinformationssystem übertragen. imitoCam kann diese Bilder und Videos direkt in die Patientenakte einspeisen. Auch die Grösse der Verletzung kann die App messen. Super.

Screenshots aus der Fotoapp imitocircus
Appcircus-Gewinner imitoapp dokumentiert Wunden fürs KIS vermisst sie.

Wieso ein Appcircus?

Nach eigener Angabe soll der Appcircus die globale Community von App-Machern zusammenbringen. Die Events zielen darauf, Talente vor Ort und weltweit sichtbar zu machen. In den letzten 4 Jahren haben die Macher des Appcirus über 150 Events in 35 Ländern organisiert und über 25’000 Fans gewonnen. Alle eingereichten Projekte werden auf der Website des Appcircus vorgestellt.

Mein Fazit: Ein tolle Initiative, gerade fürs Gesundheitswesen, in dem die Qualität der angebotenen Apps so weit auseinanderklafft.

Kommentare

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.