Nach oben

User Experience als Fernsehgast

Kennen alle schon meebo? Ajax-Integration von vier verschiedenen Instant-Messaging-Systemen. Nichts richtig Grosses, deswegen verstehe ich auch den Hype nicht, den einige darum machen, aber ganz praktisch für zwischendurch. Aber funktioniert erstaunlich gut, und man kriegt einen Vorgeschmack, was wohl demnächst alles im Browser nachgebaut werden wird.

Nachdem gestern rauskam, dass Microsoft und Yahoo ihre IM-Netze gegenseitig öffnen, wurde der „CEO“ von Meebo, Seth (ich glaube, er fühlt sich mindestens genauso doof angesichts der Tatsache, dass er „CEO“ genannt wird, wie ich manchmal), gestern von CNBC angerufen und gefragt, ob er ein Live-Interview im Fernsehen gibt. Lustig erzählte Geschichte.

Erinnert mich daran, wie es war, als ich einmal live im Fernsehen war, 2001 bei Stern TV in Köln. Das kam damals immer mittwochs nach der Champions League auf RTL. Ich sass im IC von Basel nach Köln und hatte einen sehr seriösen Zeitplan bis zur Sendung, vorher meine Eltern treffen, im Hotel einchecken, duschen, umziehen, essen, früh dort sein etc. Kurz hinter Bonn (letzter Bahnhof vorher) rief die Redaktion mich auf dem Handy an, das Fussballspiel sei wegen Nebel abgesagt, die ganze Sendung werde vorgezogen, ich müsse sofort ins Studio kommen. Ich sprang schnell auf dem Zug-WC in den Anzug, als ich
die Tür wieder aufmachte, standen mir schon die Leute im Weg, der Zug hielt gerade in Köln an. Schnell zum Platz gerast und die Tasche geholt, rausgesprungen, Eltern getroffen, das Auto gesucht, das uns abholte, zum Studio gerast, in die Maske, denhierbittevoziehen, kann ich noch ein Glas Wasser haben?, ja, aber schnell, rein ins Studio, hallo, ich bin Günther Jauch, freut mich, Sie sitzen hier, Mitarbeiter schieben zwei grosse Monitore vor unsere Nasen, noch 30 Sekunden, Kameras kommen von allen Seiten angefahren, zack, auf Sendung. Ist jetzt praktisch nicht verkürzt wiedergegeben. 🙂 Für Lampenfieber hatte ich keine Zeit. Aber dass man sich sehr mündig vorkommt in dem Prozess kann ich auch nicht sagen.

Kommentare

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.